zeitumstellen.de Logo

Wann findet die nächste Zeitumstellung statt?

Die nächste Zeitumstellung von Sommerzeit auf Winterzeit wird am 29.10.2017, in der Nacht von Samstag auf Sonntag, durchgeführt. Dabei stellst du Deine Uhr eine Stunde von 3:00 Uhr auf 2:00 Uhr zurück.

Hier eine Übersicht zukünftiger und vergangener Zeitumstellungen:

Beginn der Sommerzeit
(Uhren werden eine Stunde vorgestellt)
Ende der Sommerzeit
(Uhren werden eine Stunde zurückgestellt)
2012 25.03.2012 28.10.2012
2013 31.03.2013 27.10.2013
2014 30.03.2014 26.10.2014
2015 29.03.2015 25.10.2015
2016 27.03.2016 30.10.2016
2017 26.03.2017 29.10.2017
2018 25.03.2018 28.10.2018
2019 31.03.2019 27.10.2019
2020 29.03.2020 25.10.2020
2021 28.03.2021 31.10.2021

Mehr Informationen zur Zeitumstellung:

Warum werden die Uhren umgestellt?

Die Einführung zur Umstellung der Winterzeit auf eine Sommerzeit zielt vor allem auf die Energieeinsparung ab. Ein historischer Verlauf der Zeitumstellung zeigt uns, dass diese Energieeinsparungen sowohl einem wirtschaftlichen als auch gesellschaftlichen Interesse dienen - Etwa im 18. Jahrhundert in der Folge von Kosteneinsparung für Kerzenwachs oder im ersten und zweiten Weltkrieg zur Verlängerung der Arbeitszeiten. Auch die Ölkrise im Jahr 1973 förderte die Zeitumstellung aus energiepolitischen Gründen. Die verlängerte Ausnutzung des Tageslichts, bei Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang, ist dabei der primäre Faktor.


Die Geschichte der Zeitumstellung

Du wirst dich wundern wie weit Geschichte der heutigen Sommerzeit-Regelung zurückreicht.

Frühe Konzepte einer Sommerzeit

Das Thema der Zeitumstellung kam erstmals im 18. Jahrhundert auf. So schrieb Benjamin Franklin, als Abgesandter der USA in Frankreich, in seinem Leserbrief An Economical Project for Diminishing the Cost of Light an das Journal de Paris. Darin behauptet er, dass die Franzosen ein ausgedehntes Nachtleben pflegen und dadurch zu lange schlafen. Die Idee: Durch ein früheres Aufstehen könnte der nächtliche Verbrauch von Kerzen stark verringert werden. Die Kosten für Wachs würden um 64 Millionen Pfund gesenkt. Franklin empfahl den Franzosen ein früheres Aufstehen und Zubettgehen. Das Konzept wurde jedoch nicht weiter Ernst genommen.

Etwa ein Jahrhundert später wurde die Idee zur Sommerzeit durch zwei weitere Vertreter erneut aufgebracht. Der Insektenforscher George Vernon Hudson stellte seine Idee einer Sommerzeit erstmals im Jahr 1895 in Neuseeland vor. Im Jahre 1907 folgte der britische Bauunternehmer William Willet, welcher in seiner Schrift The Waste of Daylight herausstellte, dass durch ein längeres Ausnutzen des Tageslichts eine Einsparung an Energiekosten von 2,5 Millionen Pfund erreicht werden kann. Beide Ideen wurden nie in die Tat umgesetzt. Willet starb 1915 - Ein Jahr bevor die Zeitumstellung tatsächlich das erste Mal umgesetzt wurde.

Wann fand die erste Zeitumstellung statt?

Die Zeiten wurden erstmals am 30. April 1916, zum ersten Weltkrieg, im deutschen Reich und Österreich-Ungarn umgestellt. Die Oberste Heeresleitung um General Erich von Falkenhayn erwartete eine Energieeinsparung durch Tageslicht langer Sommerabende. Auch Frankreich und Großbritannien zogen im selben Jahr nach. 1919 wurde die Zeitumstellung in Deutschland wieder abgeschafft jedoch zum zweiten Weltkrieg ab 1940, aus gleichen Gründen, erneut eingeführt.

International wurde auf verschiedene Arten mit der Zeitumstellung experimentiert. In Kanada und den USA etwa, wurde die Sommerzeit zum ersten Weltkrieg nicht im gesamten Land, sondern lokal in einzelnen Regionen unterschiedlich benutzt. Griechenland führte 1932 eine Zeitumstellung auf Sommerzeit ein, beendete diese jedoch schon nach zwei Monaten.

Seit wann gilt die "einheitliche" Zeitumstellung?

Im Jahr 1996 wurde in der Europäischen Union erstmals eine vereinheitlichte Sommerzeitregelung für alle Mitgliedsstaaten festgelegt. Die Umstellung der Normalzeit (wir nennen sie "Winterzeit") auf Sommerzeit gilt seitdem jeweils vom letzten Sonntag im März (Umstellung ab 2:00 Uhr) bis zum letzten Sonntag im Oktober (Umstellung ab 3:00 Uhr).

Existiert ein Gesetz für die Zeitumstellung?

In Deutschland wird die Zeitumstellung im Einheits- und Zeitgesetz (EinhZeitG) geregelt. Zuständig für die Bekanntgabe der Sommerzeit ist das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Technisch kontrolliert die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) die Atomuhren nach denen sich unter anderem die Zeitumstellungen deiner Funkuhr richtet.

Welche Auswirkungen hat die Umstellung auf Sommerzeit?

Auswirkungen der Zeitumstellung zeigen sich sowohl im medizinischen als auch wirtschaftlichen Bereich

Auswirkungen der Sommerzeit in der Wirtschaft

Die Zeitumstellung hat weitreichende Auswirkungen auf wirtschaftliche Prozesse. In der Landwirtschaft etwa müssen sich Kühe zunächst auf veränderte Melkzeiten anpassen, wodurch der Milchertrag, vor allem zur Umstellung im Frühjahr, einige Tage niedriger ausfällt. Auch Bereitschaftdienste verschiedener Einrichtungen müssen zur Zeitumstellung entweder eine Stunde länger arbeiten oder Erleben eine Verkürzung der Ruhezeit. Zudem verkehren Züge zum Zeitpunkt der Umstellung mit einer Stunde Verspätung.

Welche Auswirkungen kann die Zeitumstellung auf meinen Körper haben?

Mediziner weisen Auswirkungen auf den chronobiologischen Rhymus des Körpers nach (Du kennst diesen vielleicht als „innere Uhr“). So kann es zu Schlafstörungen kommen, welche mit einem „Jetlag“ verglichen werden. Dabei passt sich die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin nicht schnell genug an die Zeitumstellung an. Die Anpassung auf die neue Zeit kann von einigen Tagen bis zu zwei Wochen dauern.

Tipps zur Zeitumstellung

  • Beginne deinen Tag trotz einer fehlenden Stunde möglichst früh - Etwa durch einen morgendlichen Spaziergang oder Eine Joggingrunde


  • Lass deinem Körper morgens früh so viel Tageslicht wie möglich zu kommen - Nutze die Sonnenstrahlen als Wachmacher


  • Verzichte abends auf schwere Mahlzeiten um nachts nicht unnötig wach zu liegen und ausreichend Schlaf zu erhalten - So kannst du die fehlende Stunde Schlaf ausgleichen


  • Falls dir das Einschlafen schwerfällt, kannst du auf naturheilkundliche Mittel zur Entspannungs- und Schlaf-Förderung zurückgreifen - So helfen Baldrian, heiße Milch mit Honig oder Kräuterbäder



Wie kann ich mir die Zeitumstellung besser merken?

Als eine Eselsbrücke zur Sommerzeit-Umstellung hilft dir die „Straßencafé-Faustregel“, welche lautet: "Im Frühjahr werden die Stühle vor das Lokal gestellt, im Herbst werden sie wieder zurück in Lager gestellt". Im Amerikanischen gibt es den Spruch: „spring forward, fall back“ („Frühling vor, Herbst zurück“)